Bundestagswahl nach Musikgeschmack, aber ohne AfD

Politische Meinungsbildung in Deutschland. Mit dem Musikomat von Deezer sollst du herausfinden, welche Partei deinem Musikgeschmack entspricht und kannst das Ergebnis gleich in den sozialen Medien teilen. Doch wo ist der Balken für die AfD, ihr Schelme? Mal ehrlich, der Musikomat ist bescheuert; schaut euch doch nur die Auswahl an bei: „Was ist dein Lieblingssong?“ Na ja, es geht ja um die Bundestagswahl. Vielleicht soll gerade mit der Frage und der sinnlosen Auswahl auf fünf Songs etwas Praxisnahes symbolisiert werden, nämlich dass keine Wahloption wirklich passt.

Screenshot. Musikomat: Politischer Sachverstand ist unnötig, dein Musikgeschmack entscheidet.

Wählerbeeinflussung: AfD ist keine Wahloption. Pfui!

Ich denke, dass die User dieses – ach so netten – Tools eigentlich nur eines mitgeteilt bekommen, nämlich, dass die AfD nicht als Wahloption besteht, und nur im Mix der aktuellen politischen Irrlichter  das Kreuzchen gesetzt werden kann, so rein nach musikalischem Bauchgefühl.

Erbärmlich für eine Gesellschaft, deren Prominenz, Medien und Politiker bis hin zum Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (türkischer Präsident) und Donald Trump (US-Amerikanischer Präsident) als Antidemokraten bashen, aber dem radikalen Treiben der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trotz Brexit, sinnloser Griechenlandhilfe. Russlandsanktionen und Flutung der EU mit Migranten tatenlos zuschaut. Die Hautevolee unserer sogenannten deutschen Volksvertreter  hat sich längst ihrem Souverän entfremdet,  dem deutschen Volk, das an sich in den Medien als anrüchig dargestellt wird. Die Politiker betrachten ihre politische Arbeit vor allem als individuellen Broterwerb und kämpfen bei jeder Wahl vor allem um ihre Arbeitsplätze und ihren persönlichen Status, aber nicht für das Wohl von Lieschen Müller  oder Max Mustermann.

Screenshot von Deezer: Nette Tafeln mit Farben fernab des AFD-Blaus und Playlists der Parteien. Sieht so eine Vorbereitung auf die Bundestagswahl aus?

Die Abwesenheit der AfD in diesem Tableau ist unterste Kanone. Sie steht ebenfalls zur Wahl und wird nach aktuellem Stand mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 10% Stimmen einfahren. Dann sollte man sie in einem demokratischen Spielchen nicht außen vor lassen, sondern Fairplay betreiben.

86 views