Zensur bei Facebook

Sperrung des PEGIDA Orga-Teams auf Facebook. In einer Pressemitteilung vom Freitag,11.03.2016 – 19:15 Uhr von Tatjana Festerling heißt es: Merkel-Regierung führt Zensur ein – gesamtes PEGIDA-Orgateam wurde bei Facebook gesperrt! Unmittelbar vor drei wichtigen Landtagswahlen in Deutschland wurden die Admins der PEGIDA Facebook-Seite mit über 200.000 Likes und einer Reichweite von über einer Million gesperrt.

Anlass für die Sperrung war ein Posting, in dem auf den PEGIDA Twitter-Kanal aufmerksam gemacht wurde. Nach Angaben von Facebook soll dieses Posting gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen – siehe Foto.

Tatjana Festerling - Facebook entfernt Beitrag

Tatjana Festerling – Facebook entfernt Beitrag

Facebook führt damit den Zensurauftrag von Bundeskanzlerin Merkel und Bundesjustizminister Maas aus. Wie verschiedenen Pressemeldungen zu entnehmen war, wurde die Bertelsmann-Tochter Arvato bereits mit dem Löschen von angeblichen Hasspostings beauftragt. Ganze Accounts werden (temporär) gesperrt. Nach Anonymous hat es jetzt Pegida getroffen. Man muss ihre Positionen nicht teilen, sollte sie aber in einem demokratischen Land aushalten.

In der Praxis geht es aber noch viel tiefer. Insbesondere die SPD löscht kritische Postings, die keineswegs als emotionale Dumpfbacken-Statements betrachtet werden können. Die entsprechenden Facebook-User werden kurzerhand gesperrt. Man muss es der CDU und CSU zugute halten: Sie halten mehr Kritik und Auseinandersetzung aus.

Nach Einschätzung von PEGIDA will die Bundesregierung Wahlaufrufe und Wahlempfehlungen von PEGIDA für die anstehenden Landtagswahlen verhindern. Tatjana Festerling, Sprecherin von PEGIDA Deutschland, meint hierzu: „Gerade die Bundesregierung beweist einmal mehr, was sie von der Meinungsfreiheit in Deutschland hält – sie tritt sie mit Füßen, wagt es aber gleichzeitig, die Pressefreiheit in Polen zu kritisieren. Die Verfassungsschutzbehörden sind dazu aufgerufen, die Bundesregierung als verfassungswidrige Vereinigung zu beobachten,“ so Festerling.

Ferner ruft sie diejenigen, denen die Freiheitsrechte in Deutschland wichtig und teuer sind, dazu auf, die Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke und FDP bei den Landtagswahlen am kommenden Sonntag ausdrücklich NICHT zu wählen und lädt zur Teilnahme an den PEGIDA Spaziergängen ein (jeden Montag um 18:30).

Peter Altmaier trifft Marc Zuckerberg

Spannend ist hierbei, dass Peter Altmaier (CDU), Chef des Bundeskanzleramts und Flüchtlingsjoker der Bundeskanzlerin Angela Merkel, kürzlich Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook, ins Kanzleramt eingeladen hatte. Altmaier postete am 26. 2. 2016 ein Foto von der Begegnung auf seiner Facebookseite. Mark Zuckerberg im Kanzleramt. Das war kein Höflichkeitsbesuch. Hier ging es im Business und Machterhalt; es ging um Zensur bei Facebook und um Einflussnahme auf den Inhalt.  Dass der Regierung Pegida und die AfD Dornen im Auge sind, ist klar.

Mark Zuckerberg und Peter Altmaier

Mark Zuckerberg und Peter Altmaier

199 views